Im Bereich Einstellungen > Mitarbeiterfelder kannst du individuelle Mitarbeiterfelder anlegen. Du hast die Auswahl aus folgenden Arten von Felder: 


Boolscher Wert: 

Nutze dieses Feld für Angaben, bei deinen die Antwort "ja" oder "nein" lautet. Du siehst in diesem Feld nach Anlage eine Textbox, welches du anklicken kannst. Dies kannst du zum Beispiel für alle Mitarbeiter anlegen, die beispielsweise an einem Firmen-Fitnessprogramm teilnehmen.


Datum: 

Um sicherzustellen, dass ein Datum je nach Einstellung deiner Zeitzone richtig angezeigt wird, kannst du den Feldtyp "Datum" nutzen. Alle Datumsanzeigen werden deinen Mitarbeitern dann je nach Zeitzone korrekt angezeigt.


E-Mail:

Falls du zusätzliche E-Mail Adressen für einen Mitarbeiter anlegen willst, kannst du dieses Feld nutzen.


Liste: 

Falls du möchtest, dass deine Mitarbeiter nur bestimmte Werte in dieses Feld eingeben, kannst du die Liste auswählen. Du kannst hier alle zulässigen Listenwerte angeben, die später verwendet werden können. Dies bietet sich zum Beispiel für die Schulbildung oder das Niveau einer Fremdsprache an.


Nummer: 

Diese Feld akzeptiert nur ganze Zahlen und keine Dezimalzahlen. Du kannst dieses Feld für alle zählbaren Werte nutzen, zum Beispiel die Anzahl der Kinder eines Mitarbeiters. 


Text: 

Wenn du die Option "Text" wählst, kannst du später eine beliebige Art an Text einfügen. Dies eignet sich zum Beispiel gut für Telefonnummern, Benutzernamen oder ID´s.


Textfeld: 

Wenn du einen sehr langen Text benötigst, ist das Textfeld die richtige Wahl. Hier kannst du später bis zu 1000 Zeichen eingeben. Das bietet sich zum Beispiel zum speichern von Notizen an. 


Automatische Nummer: 

Wenn du eine automatische Nummer erstellen willst, nutze dieses Mitarbeiterfeld. In den Einstellungen kannst du zusätzlich auswählen, ob die automatische Nummer für schon bestehende Datensätze generiert werden soll. Wenn du diese Option nicht anklickst, siehst du zwar bei allen bestehenden Mitarbeitern das Feld, allerdings ohne Wert. Denke daran, dass du einen Startwert festlegst, der sich später immer automatisch um eins erhöht. 

Dies eignet sich hervorragend zur Dokumentation der Mitarbeiternummern. 



Beachte bitte, dass du die Felder in den dafür vorgesehenen Bereichen anlegen solltest. Der Bereich Persönlich und Arbeit sind öffentlich.