Die DSGVO verpflichtet Unternehmen, Daten nur für "festgelegte, eindeutige und rechtmäßige Zwecke" zu sammeln. Kenjo bietet dir zwei Möglichkeiten Bewerberdaten zu löschen, ohne deine Recruiting-Berichte zu beeinträchtigen. Die Optionen sind:

  • Dauerhaft löschen: Entfernt alle Daten von Testbewerber aus dem System
  • Daten anonymisieren: Entfernt alle personenbezogenen Daten und weist dem Vornamen, Nachnamen und der E-Mail zu Statistikzwecken eine zufällige ID-Nummer zu. Der Rest der Informationen wird vollständig gelöscht (Telefon, Scorecards, E-Mails, Aufgaben, Angebote, Kommentare, Anhänge usw.).

Für einzelne Bewerber:

  • Gehe zu Recruiting > Bewerber > Bewerberprofil
  • Klicke auf die drei Punkte in der Ecke
  • Wähle entweder Dauerhaft löschen oder Daten anonymisieren




Für mehrere Kandidaten

  • Gehe zu Recruiting > Kandidaten > Wähle einen Kandidaten
  • Klicke auf AKTIONEN
  • Wähle entweder Dauerhaft löschen oder Daten anonymisieren




Vor dem Löschen oder Anonymisieren von Daten wirst du noch einmal mit einem Warnhinweis aufgefordert, deine Entscheidung zu bestätigen:





Es gibt einige Dinge zu beachten:

  • Du kannst Daten nur anonymisieren, wenn der Bewerber zuvor abgelehnt wurde. Ansonsten ist die Option ausgeblendet
  • Wenn sich der Kandidat auf mehrere offene Stellen beworben hat, behält das System die Daten, bis der Kandidat von allen offenen Stellen abgelehnt wird
  • Das System behält die Anhänge, die der Bewerber bereitgestellt hat nur dann, wenn er ein Mitarbeiter wird. Andernfalls werden sie gelöscht