Schichten löschen

Geändert am Tue, 23 Aug 2022 um 05:22 PM

Bei der täglichen Schichtplanung kommt es häufig vor, dass sich Pläne ändern. Als Schichtplaner musst du dich ständig an diese Änderungen anpassen und deine Mitarbeiter auf dem Laufenden halten. Es kann viele Szenarien geben, in denen du eine veröffentlichte Schicht löschen musst - du brauchst diese Schicht nicht mehr, oder du hast beschlossen, dass jemand anderes den Job übernimmt, oder dein Mitarbeiter nimmt einen Tag frei und du brauchst keinen Ersatz. 


Du kannst also sowohl veröffentlichte als auch unveröffentlichte Schichten löschen, indem du auf das Mülltonnensymbol klickst. 



Du wirst dann erneut gefragt, ob du die Schicht löschen möchtest. Zusätzlich kannst du entscheiden, ob du deinen Mitarbeiter über die Änderung informieren möchtest.



Wenn du eine offene und damit unveröffentlichte Schicht löschst, verschwindet sie einfach aus deinem Schichtplan, da sie nicht in deiner Kapazitätsplanung berücksichtigt wurde. Wenn du aber eine veröffentlichte Schicht löschst:

  • Die Schicht wird aus deinem Schichtplan entfernt.
  • Die Kapazitätsdaten des zugehörigen Mitarbeiters werden aktualisiert.
  • Wenn du dich für die Benachrichtigung entschieden hast, wird der Mitarbeiter benachrichtigt, dass er einer Schicht nicht mehr zugewiesen ist.


Das Besondere daran ist nicht nur, dass du eine veröffentlichte Schicht löschen kannst, sondern auch, dass du deine Mitarbeiter fast sofort informieren kannst. Bei jeder Änderung, die du an geplanten und veröffentlichten Schichten vornimmst, sind deine Mitarbeiter immer auf dem Laufenden. So kannst du flexibler agieren und die Zufriedenheit deiner Mitarbeiter erhöhen - indem du ihnen zeigst, dass du dich kümmerst. 


War dieser Artikel hilfreich?

Das ist großartig!

Vielen Dank für Ihr Feedback

Leider konnten wir nicht helfen

Vielen Dank für Ihr Feedback

Teilen Sie uns mit, wie wir diesen Artikel verbessern können!

Wählen Sie wenigstens einen der Gründe aus

Feedback gesendet

Wir wissen Ihre Mühe zu schätzen un werden versuchen, den Artikel zu korrigieren