Kenjo unterstützt Dich bei der Vorbereitung Deiner Lohnabrechnung. 

So kannst Du im Intervall Deiner Wahl Export-Dateien generieren (Excel oder CSV), die Dir alle Informationen für Deine aktuelle Abrechnung, ggfs. einer Korrekturabrechnung, Abwesenheiten sowie die dazugehörigen Dokumente liefern.


Grundlegend gibt es zwei relevante Tage in Deiner monatlichen Lohnabrechnung: 

1. Der Stichtag legt den Tag für die Abrechnung für Mitarbeiter fest, die ein fixes Monatsgehalt erhalten (zum Beispiel 01.01.-31.01.). Auch wenn Dein Export Tag vor dem 31.01. liegt wird das volle Monatsgehalt auf Deiner Liste erscheinen. 

2. Der Export-Tag hilft Dir bei der Abrechnung von Mitarbeitern, die einen Stundenlohn erhalten. Der Abrechnungszeitraum ist somit der Zeitraum zwischen dem letzten Export-Tag und dem aktuellen und berechnet die Lohnzahlung für diesen Zeitraum. 


Wichtig! 

Falls Änderungen Deiner Mitarbeiter mit einem fixen, monatlichen Gehalt zwischen Export-Tag und Stichtag auftreten (z.B. Abwesenheit), generiert Kenjo für Dich im Folgemonat Datei mit diesen Änderungen für Deine Korrekturabrechnung.




Details der Lohnabrechnung 


Gehe in der Menüleiste auf der rechten Seite auf Einstellungen > Lohnabrechnung. Hier kannst Du die Inhalte sowie den Bemessungszeitraum deines späteren Exports festlegen.


Stichtag

Der Stichtag dient als Bemessungsgrundlage für alle Mitarbeiter, die ein fixes Monatsgehalt haben. Wenn Dein Unternehmen also die Gehälter zum Monatsende abrechnet wählst Du die Option "Letzter Tag des Monats". 

Mit der Aktivierung der Option "Stichtag für variable Zahlungen auswählen" kannst variable Zahlungen (z.B. Bonus) zum Export Tag abrechnen. Falls Du diese Option nicht aktivierst, werden die variablen Gehälter auf Basis des Stichtags berechnet. 


Abwesenheitsart

Hier finest Du eine Übersicht der von dir angelegten Abwesenheitsarten und kannst festlegen, welche dieser Arten später in Deinem Export aufgelistet werden sollen. 


Dokumentenart

Hier werden alle Dokumentenarten aufgelistet und Du kannst wählen, welche später Teil Deines Exports sein sollen. 


Mitarbeiter-Felder

Hier kannst Du alle für deine Lohnabrechnung relevanten Mitarbeiterfelder auswählen. Diese erscheinen später sowohl in der Übersicht im Bereich Lohnabrechnung, als auch in Deiner Excel Datei. 


Klicke auf "Speichern" und der erste Schritt Deiner Lohnabrechnung ist bereits getan!