Aufschlüsselung der Zuschlagszahlungen

Geändert am Thu, 08 Feb 2024 um 11:12 AM

In der Übersichtstabelle deiner Lohn- und Gehaltsabrechnung findest du in der Spalte Zuschlagszahlungen zusätzliche Zahlungen, wenn Zuschläge anfallen. Diese Spalte wird standardmäßig nach der Gehaltsspalte hinzugefügt.


ℹ️ Falls Sie diese Spalte in Ihrer Übersichtstabelle aus irgendeinem Grund nicht sehen, gehen Sie zu Lohnabrechnungs-Einstellungen > Gehaltsgruppen > Mitarbeiterfelder und fügen Sie die Spalte manuell hinzu, indem Sie auf das (+) HINZUFÜGEN-FELD klicken.


Wenn Zuschlagszahlungen anfallen, sehen Sie einen Wert in der Spalte Zuschlagszahlung. Dieser Wert ist anklickbar. Wenn Sie auf den Link klicken, können Sie eine detaillierte Aufschlüsselung der Gehaltszahlungen für stundenweise Beschäftigte einsehen.


Sie werden etwas Ähnliches finden:




Zuerst sehen Sie den stündlichen Satz, der für die Berechnung angewendet wird. Der stündliche Satz befindet sich im Mitarbeiterprofil unter dem Tab "Vergütung". Wenn Sie lernen möchten, wie Sie dies einrichten, nutzen Sie diesen Artikel.


Sie finden einen Abschnitt für jede Zulage, die auf dieses Grundgehalt angewendet wurde. Hier ist, was jeder Teil beinhaltet:

  • Name der Zulage mit Faktor - hinzugefügt bei der Erstellung der Zulagenregel.
  • Verfolgte Zeit: Dies zeigt die gesamten erfassten Stunden an, die den Bedingungen der Zulagenregel entsprochen haben.
  • Zusätzlicher Satz: Es zeigt den zusätzlichen Satz an, den der Mitarbeiter zusätzlich zum normalen Grundgehalt oder stündlichen Satz erhalten wird.
  • Zusätzliche Bezahlung: Dieser Abschnitt zeigt die Gesamtzusatz Zahlung an, die sich aus der Multiplikation der erfassten Zeit, die der Zulage entsprach, mit dem zusätzlichen Satz ergibt.


Zum Beispiel, wenn ein Mitarbeiter wie Arthur einen Sonntagszuschlag von 150% hat, bedeutet dies, dass Sonntagsstunden mit zusätzlichen 50% über seinem Grundgehalt vergütet werden. Wenn sein Grundgehalt 20 Euro beträgt und er an einem Sonntag 8 Stunden gearbeitet hat, ergibt dies zusätzlich 10 Euro (50%) für jede der gearbeiteten Stunden.


Das System berücksichtigt auch verschiedene Zulagensektionen. In einem anderen Szenario, wenn Arthur während einer Nachtschicht 8 Stunden gearbeitet hat, die einen Zuschlag von 200% haben, werden diese Stunden mit zusätzlich 20 Euro pro Stunde vergütet.


Gelegentlich kann auffallen, dass die Gesamt erfassten Stunden neben dem Grundgehalt nicht stimmen. Dies kann passieren, wenn bestimmte Stunden gleichzeitig unter zwei Zulagenregeln fallen. In solchen Fällen hat der höhere Prozentsatz Vorrang, und die erfassten Stunden erscheinen nur in der entsprechenden Zulagenregel.


Sie können auf die Zulagenregel klicken, um einfach zu sehen, wann der Mitarbeiter die Stunden erfasst hat, die den Zuschlag ausgelöst haben, oder Sie können auf Überprüfen erfasster Zeit klicken, um die Anwesenheit des Mitarbeiters im Detail zu sehen/bearbeiten.


Unterschiedliche Sätze innerhalb desselben Abrechnungszeitraums


Es kann einen seltenen Fall geben, bei dem innerhalb desselben Abrechnungszeitraums das Gehalt eines Mitarbeiters verändert wird und er Stunden erfasst, die Zuschläge unterschiedlicher Sätze auslösen. Zum Beispiel hat ein Mitarbeiter einen Stundenlohn von 20 Euro für die ersten zwei Wochen im November und einen Stundenlohn von 30 Euro für die letzten zwei Wochen im November. Er arbeitet an einem November sowohl in der ersten als auch in der letzten Woche am Sonntag.


In diesem Fall sehen Sie die Aufschlüsselung mit zwei verschiedenen angewendeten Sätzen und einen Tooltip, der darauf hinweist, dass es zu einer Gehaltsänderung an einem bestimmten Datum gekommen ist. In den Details des Zuschlags können Sie sehen, ab wann die Berechnung des Gehalts unterschiedlich ist.




Hinweis: Wenn du die Aufschlüsselung der Zuschläge nicht sehen oder nicht verstehen kannst, kann das folgende Gründe haben:

  • Zuschläge wurden nicht hinzugefügt und sowohl Stunden- als auch Gehaltsempfängern zugewiesen.
  • Es gibt keine Anwesenheitseinträge, die Zuschläge auslösen.
  • Bestimmte Felder, wie z. B. erfasste Zeit, Stundensatz, Grundgehalt und Zuschlagszahlungen, müssen in den Abrechnungseinstellungen der Gruppe "Abrechnung" hinzugefügt werden.

War dieser Artikel hilfreich?

Das ist großartig!

Vielen Dank für das Feedback

Leider konnten wir nicht helfen

Vielen Dank für das Feedback

Wie können wir diesen Artikel verbessern?

Wählen Sie wenigstens einen der Gründe aus
CAPTCHA-Verifikation ist erforderlich.

Feedback gesendet

Wir wissen Ihre Bemühungen zu schätzen und werden versuchen, den Artikel zu korrigieren