Auch, wenn die Silvesterfeier schon vorbei ist und die Sektflaschen wahrscheinlich schon leer sind, möchten wir mit Dir gemeinsam auf den Jahresbeginn anstoßen! Prost!


Starten wir das neue Jahr mit einer neuen Serie unserer Produkt-Updates! Bist Du bereit, alle neuen Funktionen und Verbesserungen zu entdecken, mit denen wir den Monat und das neue Jahr einläuten werden? Hier sind sie!



Sichtbarkeit von Smart Docs einschränken


Du hast nun die Möglichkeit einzustellen, auf welche Art von Dokumenten Deine Mitarbeiter*innen Zugriff haben dürfen. Nehmen wir uns einmal ein Beispiel zur Veranschaulichung: Du möchtest, dass Deine Manager alle Dokumente der ihnen unterstellten Mitarbeiter*innen sehen, jedoch nicht deren Lohnabrechnung. Dies und viele weitere Möglichkeiten, kannst Du unter Einstellungen > Smart Docs > Einstellungen konfigurieren.


Zudem bieten wir Dir die Möglichkeit, Markierungen für Dokumente zu deaktivieren, zu löschen oder einem Dokument mehrere Markierungen zuzuordnen. So kannst Du sicherstellen, dass auch alle Dokumente bei Deinen Workflows beachtet werden und Du diese zugleich noch effizienter filtern kannst. 


:bulb:Hinzufügen von Markierungen zu Dokumenten



Anfragen zur Abwesenheit auf Minutenbasis


Deine Mitarbeiter*innen haben nun die Möglichkeit, Abwesenheitsanfragen noch spezifischer denn je einzureichen. Für stundenbasierte Abwesenheitsarten können, ab jetzt, die exakten Zeiten der Abwesenheit angegeben werden – und das auf die Minute genau.



Neue Verbesserungen für die Anwesenheit


Hinzufügen von Einträgen, die in der Zukunft liegen


Üblicherweise läuft es wie folgt: Die Stunden werden geleistet und dann anschließend erfasst. Es kann jedoch vorkommen, dass Deine Mitarbeiter*innen Stunden erfassen müssen, die in der Zukunft liegen und noch nicht geleistet wurden (dies ist, zum Beispiel, insbesondere der Fall, wenn Du als Berater an einem Kundenprojekt arbeitest). Unter Einstellungen > Anwesenheit > Einträge in der Zukunft zulassen hast Du nun die Möglichkeit, diese Funktion zu aktivieren.


Export des Berichts zur Anwesenheit als PDF mit digitaler Signatur  


Mehr Transparenz in unseren Berichten, bedeutet weniger offene Fragen in der Zukunft. Darum ermöglichen wir es Dir und Deinen Mitarbeiter*innen einen, deutlich verbesserten, monatlichen Bericht zur Anwesenheit im PDF-Format herunterzuladen, der zusätzlich eine digitale Signatur durch Kenjo enthält. Verlangt eine staatliche Einrichtung einen Nachweis über die Anwesenheit, so kannst Du einen verbindlichen und gültigen Bericht vorlegen. 


:bulb:Zeiterfassung



Verbesserungen für die Lohnabrechnung


Wir haben eine kleine, aber sehr zeitsparende, Änderung für die Tabelle der Mitarbeiterdaten unter Mitarbeiter > Lohnabrechnung vorgenommen: einen Link, der Dich direkt in das Profil Deines Mitarbeiters oder Deiner Mitarbeiterin bringt! Wenn Dir, während der Überprüfung der Lohnabrechnung, auffällt, dass eine Information fehlt, kannst Du direkt in das Mitarbeiterprofil wechseln und die Information ergänzen, bevor Du die Lohnabrechnung finalisiert. 


Darüber hinaus kannst Du nun auswählen, ob für die monatliche Berechnung auch voraussichtliche Stunden einbezogen werden sollen, oder, ob diese nur auf Basis der erfassten und genehmigten Stunden kalkuliert werden soll. Für Lohnabrechnungen, bei denen der Abrechnungszeitraum variabel ist, geben wir Dir die Möglichkeit, voraussichtliche Stunden auszuschließen. Unser System kalkuliert dann die Summe aller erfasster Stunden seit Beginn der Abrechnungsperiode bis zum aktuellen Datum abzüglich eines Tages. 


Last but not least…


Du kannst bereits den SSO (Single Sign-On) mit Google und Apple für Kenjo nutzen. Nun öffnen wir die Türen für einen weiteren Anbieter: Microsoft Azure! Sofern Du mit Outlook arbeitest, können sich Deine Mitarbeiter*innen nun, ohne einen weiteren Benutzernamen oder Passwort angeben zu müssen, bei Kenjo mit ihrem Microsoft-Konto anmelden.